Gespräch über Joao de Deus und das Heilen – Interview mit Victor Rollhausen

Gespräch über Joao de Deus und das Heilen – Interview mit Victor Rollhausen

(erschienen in “Lebens|t|räume” 09/2012)

 

Read More

Du sprichst von dem „berühmten brasilianischen Heilmedium“, wenn Du über Joao de Deus sprichst. – Was macht seine Berühmtheit aus? Muss denn ein Heiler berühmt sein, um etwas zu gelten? Ist es nicht eher ein Zeichen für einen wahren Heiler, ganz bescheiden die Gnade seiner von Gott geschenkten außergewöhnlichen Fähigkeiten auszuleben?

Medium Joao selbst übt seine Tätigkeit als Heiler in aller Bescheidenheit aus – und vor allem in einem realistischen Verständnis seiner eigenen Rolle im komplexen Heilungsgeschehen. Jeden Tag betont er voller Demut, dass nicht er es ist der heilt, sondern Gott – in Gestalt der Geistigen Wesenheiten die durch ihn wirken. Das hat er verinnerlicht; er hat tiefen Respekt für diese Heilungsarbeit, die er nie gesucht hat, sondern die ihm als seine Lebensmission geschenkt wurde. Er ist sich dieser Gnade vollkommen bewusst und er ist von dieser Aufgabe wirklich durchdrungen, sie ist sein zentraler Lebensinhalt. In den ersten 10,20 Jahren seiner Heiltätigkeit, also vor 40,50 Jahren, in der brasilianischen Militärdiktatur jener Jahre, hat er dafür sogar viele Verfolgungen, Schläge und willkürliche Verhaftungen in Kauf genommen – dabei war sein einziges „Verbrechen“, dass er Menschen geheilt hat. So mancher wäre vielleicht daran zerbrochen oder hätte sich zurückgezogen und eine andere Beschäftigung gesucht. Nicht so Joao. Er hat nie an seiner Mission gezweifelt, auch wenn ihm das kein „normales“ Leben, wie wir es kennen, ermöglicht hat.

„Berühmtes Heilmedium“ – so etwas ist eine Einschätzung in der Außenwahrnehmung vieler Menschen, die irgendwie versuchen, die Bedeutung seiner Arbeit einzuordnen. Ebenso wird er ja von dankbaren Patienten liebevoll Joao de Deus (John of God) genannt, obwohl er mit bürgerlichem Namen Joao Teixeira de Farias heißt. Solche Attribute haben damit zu tun, dass er wegen der unglaublichen Zahl von 8 Millionen behandelter Menschen und unzähligen Heilungen als bedeutsamster Heiler unserer Zeit gesehen wird. Er ist einfach eine sehr starke Persönlichkeit und ein kraftvolles Medium.

Du sprichst von 36 „geistigen Wesenheiten“, die durch Joao de Deus wirken. Was bedeutet das? „Wesenheiten“?

Das ist in der Tat ein ganz wichtiger Punkt den man genau verstehen muss – ansonsten bleibt Geistige Heilung immer ein Mysterium. Geistige Heilung ist nicht einfach eine weitere Heilweise wie so viele andere. Entscheidend ist, dass sie nicht von uns Menschen „gemacht“ wird, insofern auch nicht all unseren menschlichen Irrtümern und Begrenzungen unterworfen ist. Wir Menschen können normalerweise nicht über den Tellerrand dessen hinausblicken, was uns unsere fünf Sinne präsentieren, und wie unser Verstand das verarbeitet. Entsprechend begrenzt sind auch unsere Wissenschaften, da sie auch nur mit den Mitteln des Verstandes arbeiten, weswegen ihre „Reichweite“ und ihre Erkenntnismöglichkeiten limitiert sind. Denn die Realität geht einfach weit über das hinaus, was wir mit unserer Ratio und den daraus abgeleiteten Methoden erfassen können.

Die Geistigen Wesenheiten, die durch das Trancemedium Joao de Deus arbeiten, sind nicht verkörperte Wesen, die aus der Geistigen Sphäre wirken. Wie wir jetzt, haben sie in früheren Existenzen hier auf der Erde gelebt, und sie haben die Identität ihrer letzten Inkorporierung bewahrt. So wirken z.B. der Heilige Ignazius von Loyola, König Salomon, Franz von Assisi, aber auch verschiedene frühere Ärzte wir Dr. Cruz, Dr. Almeida oder Dr. Valdevino und 30 andere Geistwesen durch Medium Joao. Selbst körperlos, nutzen sie seinen Körper, seine Hände, seine Augen, seine Stimme für ihre Heilungsarbeit. Wenn man so will ist es eine Art symbiotische Beziehung zwischen Heiler und Geistwesen, zum Nutzen der Heilungssuchenden. Klar ist jedenfalls, und Joao weist darauf immer wieder hin: ohne die Geistigen Wesenheiten wären all diese Heilungen nicht möglich! Joao selbst ist weder Arzt noch hat er irgendwelche anatomischen Kenntnisse – und, nebenbei gesagt: selbst ein (menschlicher) Arzt könnte keine 8 Millionen Menschen in seinem Leben behandeln! Das können nur diese „Geist-Ärzte“, die über Kräfte und Wissen verfügen, die zwar nachweislich vorhanden sind, aber beim bisherigen Stand unserer Wissenschaften nicht erklärt werden können.

Wie sieht denn so eine „Transformation“ aus, die durch die Heilkraft dieses Mediums erwirkt wird? Ist darunter ein Krankheitsprozess zu verstehen? Oder geht es um das Verstehen, was einem die jeweilige Krankheit sagen will? Oder was sonst?

Um beides, und noch mehr als das. Es geht einerseits um das Verständnis des Krankheitsprozesses, der ja bei jedem von uns völlig anders abläuft, da wir einzigartige Wesen sind. Darin liegt ja gerade die besondere Herausforderung: wenn man wirklich zu den tieferen Ursachen der Erkrankung kommen und nicht nur Symptome behandeln will, dann muss man die Gesamtzusammenhänge im Leben des jeweiligen Menschen begreifen – und das ist oft eine Sisyphusarbeit, da wir unendlich komplexe Wesen sind. Deswegen ist Teil eines authentischen, tief gehenden Heilungsprozesses auch das Verständnis dessen, was uns die Krankheit zu sagen hat. Neben anderen hat sich Rüdiger Dahlke um diesen Part besonders verdient gemacht. Und dennoch ist dies nur ein Teil des Transformationsprozesses, denn er hört nicht bei unserer persönlichen menschlichen Geschichte, mit all ihren Irrungen und Wirrungen auf – vielmehr ist das erst der Anfang! Denn als Körper-Geist-Seele Einheit liegen unsere Wurzeln zwar in der Materie, aber mit unseren Flügeln, unserem Potenzial sind wir in der Geistigen Welt, die unsere eigentliche Heimat ist. Die Transformation des Menschen – und in der Folge auch des Lebens auf unserer Erde, was dringend erforderlich ist – fängt da an, wo wir in direkten Kontakt mit der göttlich-geistigen Welt kommen. Da liegen unsere eigentlichen menschlichen Potenziale, das was für uns als mit Bewusstsein ausgestattete Wesen in Reichweite liegt.

Wie sieht Deiner Meinung nach eine Sinn stiftende Evolution im Unterschied zur gegebenen Zerstörung unserer zum wahren Menschsein gehörenden Werte aus?

Eine sinnstiftende Evolution wird erst möglich, wenn wir uns unserer ganzen Natur bewusst werden – unserer Wurzeln wie auch unserer Flügel. Alles andere bleibt Stückwerk. Deshalb sieht die Welt so aus wie sie ist – ein wahres Irrenhaus oder ein Pulverfass, da gäbe es noch einige andere wenig schmeichelhafte Attribute in diese Richtung, die ich mir sparen möchte. Evolution im Sinne des In-Besitz-Nehmens unserer wahren menschlichen Potenziale hat noch gar nicht stattgefunden. Unsere Einengung auf die materialistische Weltsicht hat dies bisher verhindert – außer bei einigen Giganten des Bewusstseins, die sich bedingungslos der Erkenntnis des eigenen göttlichen Potenzials verschrieben haben. Sie haben uns vorgelebt, dass es möglich ist! Und mit den wunderbaren Möglichkeiten der Geistigen Heilung haben wir ein Mittel an der Hand, das uns auf dem Weg der Bewusstwerdung unterstützen kann.

Du schreibst in den Ankündigungstexten zum Kommen von Joao de Deus nach Europa, dass wir Menschen im allgemeinen die Existenz von Geist und Seele leugnen und Entwicklung nur im Materiellen anerkennen würden. Ist das nicht ein bisschen übertrieben und allzu sehr schwarz malend?

Ich spreche hier vom vorherrschenden materialistischen Zeitgeist, der allerdings fast alles dominiert und die Welt zu dem gemacht hat, was wir täglich erleben. Ganz sicher hat die Dominanz des Materiellen ihren Höhepunkt erreicht und alles im Griff. Allerdings entwickelt sich aus der schieren Wucht der materiellen Dominanz eine ebenso kraftvolle Gegenbewegung. Während das Pendel noch sehr stark in die eine Richtung ausschlägt, sammelt es schon das Momentum für die Gegenbewegung. Je dunkler die Nacht, desto näher rückt die Morgendämmerung. Deswegen, so schwer es vielleicht zunächst zu verstehen ist: Je stärker die Unterdrückung, die Manipulation, desto mehr sucht der Geist nach Befreiung und wahrer Erkenntnis. Mir ist da nicht bange, und ich sehe das auch nicht als schwarz malen. Aber man muss die Dinge offen beim Namen nennen und sich auch dem dunklen, dem unbewussten Teil der Realität stellen. Nur so wird der Blick frei für das, was neu entstehen wird. In diesem Sinn wird die Evolution zur menschlichen Bewusstseins-Evolution – alles liegt in unseren Händen. Und wir können und sollten uns jede mögliche Unterstützung holen, um Geist und Seele in unser Leben zu integrieren. Wieder kommen wir also zur enormen Bedeutung von Geistiger Heilung für die Transformation des Individuums und des Lebens auf unserer Erde.

Ist es nicht so, dass jeder sein Bestes im bestehenden Zeitgeist gibt, nicht aus den Zwängen der Gesellschaft heraus kann und deshalb auch die göttlich-geistigen Kräfte gar nicht wahrnehmen kann? Oder hast Du ein Rezept, wie man die Schlafenden wecken kann, außer, dass sie über Krankheit Not spüren?

Es ist sicherlich nicht erforderlich, über den Umweg der Krankheit erst Not, Leid und Schmerz zu empfinden, und das dann als Impuls zur Veränderung zu nutzen. Manche brauchen das vielleicht so, aber es ist sicher kein Naturgesetz. Gesellschaftliche Zwänge sind nur solange Zwänge, wie wir ihnen Macht über unser Leben geben. Wenn wir uns dieser Dinge bewusst werden, können wir ihnen die Macht wieder entziehen. Bewusstseinsentwicklung ist also das A und O.

Das Beste im bestehenden Zeitgeist zu geben ist einfach nicht gut genug, wenn der Zeitgeist verrottet ist bzw. unseren eigentlichen menschlichen Potenzialen – als Individuum und im gesellschaftlichen Zusammenleben – nicht gerecht wird. Ein Rezept gibt es sicher nicht, und vielleicht werden sich die Zustände erst noch weiter verschlimmern, ehe wir aufwachen und sehen, dass alles in unserer Hand liegt. Wie kann das Irreale, das Krankhafte dauerhaft stärker sein als die Wahrheit und die Schönheit, die unser eigentliches Potenzial sind? Und außerdem ist es meine Wahrnehmung, dass uns die Geistigen Kräfte in dieser entscheidenden Phase unserer Evolution entgegen kommen und mit Hilfe und Inspiration an unserer Seite stehen. Diese Geistigen Kräfte manifestieren sich gerade in vielerlei Form überall auf der Erde und es ist fast schwieriger, sie zu verpassen als den Impuls zu Selbsterkenntnis zu nutzen. Transformation ist in direkter Reichweite; es braucht nur das Verständnis und den Mut, den Bewusstseinsweg zu gehen.

Share

Keine Kommentare mehr möglich.